Kinderhotel

Je näher die Urlaubszeit rückt, desto so mehr hat man das Gefühl, man könne es kaum erwarten, endlich alles fallen zu lassen und sich nur noch auszuruhen. Gerade Erwachsene mit Kindern, die neben ihrem normalen Broterwerb und dem Haushalt auch noch ihre Kleinsten gut versorgen und beschäftigen müssen, gehen manchmal „auf dem Zahnfleisch“, weil sich oft keine Pause für sie selber ergibt. Krabbelgruppe, Kindergarten oder Spiel-Gruppe sind dankbare Abwechslungen im Betreuungsalltag, aber meist nutzt man diese wenigen Stunden dafür, nun erst recht im Haushalt oder im Beruf kurzfristig Vollgas zu geben. Und wehe, das Kind ist einmal krank und muss zuhause bleiben. Wenn da nicht Oma mal einspringt oder ein Freund oder eine Freundin, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als dem Kind die Hand zu halten, Fieber zu messen oder Wadenwickel anzulegen. Und wenn es ein paar Tage so weiter geht, kann einen das schon so manchen Nerv kosten. Ein verständnisvoller Arbeitgeber ist da wirklich eine gute Sache.

Auch wenn es gesetzlich so geregelt ist, dass der Arzt die arbeitende Mutter oder Vater mit „krank“ schreiben kann, sind in manchen Unternehmen solche Fehlzeiten einfach nicht gerne gesehen und führen, je nach Vorgesetztem, schon mal zu Nachteilen in der Betriebs-Karriere. Alles Dinge, mit denen man sich als Familien-Vater und Mutter auseinandersetzen muss. Doch auch wenn es noch manchmal noch so kompliziert wird, keiner will seine Kinder missen. Schließlich ist man ja eine Familie und Kinder gehören einfach dazu. Ihr Lachen und ihre Zuneigung entschädigen die Erwachsenen für viele unbequeme Umstände. Aber ganz ohne Urlaub geht es eben doch nicht! Und einfach irgendwo hinfliegen wo es warm ist – das ging nur, als Mama und Papa noch alleine unterwegs waren. Heute wäre der Urlaub von damals vielleicht kein echter Urlaub mehr, weil dort u.U. nur Pärchen und keine anderen Familien mit Kindern logieren und man sich dann den ganzen langen Tag mit ihnen beschäftigen müsste. Aus diesem Grund zieht es viele Familien immer weniger in die südliche Sonne, als in naturnahe Gebiete, in denen Pensionen oder Hotels mit Familien-affinen Angeboten zuhause sind.

Da gibt es z.B. ein Kinderhotel in Tirol, nicht weit von der Zugspitze, inmitten einer herrlichen Wiesenlandschaft, der Blick auf die Berge ist atemberaubend und das Haus ist perfekt auf die Bedürfnisse von erholungssuchenden Eltern und ihren Kindern abgestimmt. Wellness, Fitness, Sport und Spiel – für die Erwachsenen und jede Menge Spaß und Abwechslung für die Kinder, die in einem liebevoll eingerichteten Kindergarten oder auch vom hauseigenen Nanny-Service betreut werden können. In jedem Fall, haben Mama und Papa mal frei. Das tut den Kindern auch gut und die Erziehungsberechtigten kommen so mit der Zeit einfach wieder „viel besser drauf“. Das Haus heißt übrigens „Bellevue Family Relax Hotel“ und hat das ganze Jahr über geöffnet.